Sabine Kaiser
Tel./Fax: +49 (6871) 909961
Email: stina@sabinekaiser.de

 
Der Gardasee

An einem der schönsten Fleckchen der Erde, eingebettet zwischen malerischen Bergketten, liegt auf nur 65 m über dem Meeresspiegel der Gardasee. Die Gardaseelandschaft ist geprägt durch ihren allgemein mittelmeerländischen Charakter und das dort vorherrschende milde, subtropische Klima. Dank des günstigen Klimas kann der Gardasee neben Olivenhainen, Lorbeerbäumen, Zypressen, Oleander und Palmen eine außergewöhnlich vielseitige Vegetation vorweisen.

Vor allem am westlichen Ufer wohnt man einem Formen- und Farbenfest bei: den grün-silbrigen Olivenhainen und Tausenden von blühenden Gärten folgen die Zitronenhaine, was nicht nur der Beweis des besonders milden Klimas ist, sondern auch Zeuge einer antiken Wirtschaft und Kultur. Die ganze Herrlichkeit der gardesanischen Flora kann von den zwei Straßen aus bewundert werden, die um den See führen (besonders charakteristisch ist die Gardesana occidentale - die westliche Gardesana.). Hier hat das Eingreifen des Menschen

die Natur respektiert, so daß die Schönheit der Landschaft kaum übertroffen werden kann.

Die zentrale Lage des Gardasees ermöglicht den Besuch der schönsten ober- und mittelitalienischen Städte binnen kurzer Zeit: besonders zu empfehlen ist hier das historische Verona, das nur eine knappe Autostunde von Maderno entfernt liegt.In der Arena di Verona finden im Sommer die berühmten Opernfestspiele statt, u. a. Aida, Rigoletto und Carmen.

Sehenswert sind neben dem wunderschönen Florenz (ca. 3 Autostunden) auch Venedig mit seinen Palazzi und Bozen mit seinem südtirolerischen Charme (jeweils nur knapp
2 Autostunden entfernt).

Seite 1 | 2